[Familie] [Reserviert] There will never be a day when I won´t think of u
Maxwell Sanford ist wahrscheinlich vor allem eines auffällig und nicht so leicht in der Masse untergehend. Etwas womit sein Ego durchaus umgehen kann und ihm die wenigsten Probleme bereitet in seinem Leben. Wobei, wenn man den 35 Jährigen fragen würde, er sowieso keine Probleme hat und alles mehr als schick in seinem Leben ist, ob dies so so stimmt sei mal ganz dahingestellt. Seine Eltern hatten ein ganz anderes Leben für den Mittdreißiger im Sinn gehabt und konnten nichts anderes dabei tun, als sich den zwischendurch doch recht holprigen Werdegang ihres Erstgeborenen mit anzusehen. Aber immerhin fühlt er sich in seiner Haut mehr als wohl und hat das Glück sagen zu können, dass er seinen Job als Tätowierer bei Nova im Faithful Ink wirklich liebt und nicht wieder hergeben würde für eine erträumte Karriere als Arzt oder Anwalt, wie es eben das Ehepaar Sanford gerne gehabt hätte. Seine Wohnung im Armour Square, 340 W 27TH STREET ist mit seinem Motorrad zwar nicht allzu weit entfernt von seinem Job, kostet ihn dennoch gerne einmal seinen letzten Nerv und wenn es nicht gerade die zuletzt bekannte Adresse für seine Schwester wäre,. Immerhin haben ihre Eltern diese Stadt schon verlassen, auch wenn er es ihnen nicht mal richtig übel nehmen kann, dass es sie irgendwo hinzieht, wo die Erinnerungen vielleicht ein bisschen weniger Schwer wiegen . Ohne diese Umstände, hätte er sich wohl schon lange etwas ganz anderes gesucht, was ihn und seinen beiden Nacktkatzen ein wesentlich entspannteres Leben bietet. Als entspannt würde der Tattooliebhaber auch sein Leben generell bezeichnen, denn seit guten 6 Jahren führt er sein Singledasein nun schon und hegt und pflegt es mit absoluter Hingabe. Somit den Schwierigkeiten einer Beziehung, gerade wenn er sich so seine letzten Versuche so anschaut und anderen Fallstricken erfolgreich aus dem Weg zu gehen, ist alles andere als schwer. Seine freie Zeit nutzt Maxwell dann lieber für Dinge, die ihm auch Spaß machen und wenn es eben nur an einer Bar sitzend ist und dabei die Aussichten genießend.
Nadine
15 Inplayposts
Zitieren
#1
There will never be a day when I won´t think of u

xxx Sanford
25 Jahre
Bridget Satterlee?
Du wuchst eigentlich sehr behütet auf mit deiner Zwillingsschwester und deinem älteren Bruder, auch wenn dieser eine Zeit lang für einigen Ärger gesorgt hat in der Familie. Doch nachdem er ein Jahr in einem speziellen Camp gewesen war, wie eure Mutter euch damals gesagt hat, ging es bergauf und ihr beiden Schwestern konnte immer bei ihm ankommen, wenn ihr Probleme hattet, gerade wenn ihr euch von den Erwartungen von euren Eltern überrannt fühltet oder einfach mal wieder eine Pyjamaparty haben wolltet. Als eure Großmutter gestorben ist habt ihr geerbt und du und deine Schwester habt aber erst Zugriff auf euer Geld bekommen, als ihr 21 wurdet. Das und die Möglichkeit endlich alles legal machen zu dürfen, hat euch beide durch die USA reisen lassen, während eure Eltern eher zweifelnd waren und euer Bruder euch sehr viel Spaß gewünscht hat. So eng eure Bindung zueinander auch war, er vertraute euch und darauf, dass ihr schon wieder kommen würdet. Wer konnte schon ahnen, dass ein Unfall alles veränderte und du nicht nur eine Schwester verloren hast, sondern auch nicht mehr nach Hause kamst. Plötzlich scheint es egal wer du warst und wie du warst, du warst genauso weg wie dein Zwilling. Deine Familie hat dich gesucht, aber nicht gefunden. Vielleicht war es Angst, die dich von ihnen ferngehalten hat oder aber auch etwas ganz anderes? Zumindest treibt es dich nun nach 4 Jahren wieder nach Hause und du bist gespannt, was du noch vorfindest, denn in dem Haus deiner Kindheit lebt nun eine andere Familie, so dass dir nur noch die Adresse deines Bruders bleibt.
Der Tätowierer hat sich schon um einiges verändert, seit seine Schwester ihn das letzte mal gesehen hat und das nicht nur weil das ein oder andere Tattoo noch dazugekommen ist. Viel eher ist es so, dass ihm das Verschwinden seiner Schwester, sowie der tot der anderen, ganz schön in die Knie gezwungen hat. Die Trauer und die Ungewissheit, hat den sowieso schon recht angeschlagenen Mann noch mehr zugesetzt und ihn dazu gebracht sich von allem neu abzuschotten. Den Schmerz ist er über die letzten vier Jahre nicht los geworden und an dem Jahrestag des Unfalls zieht er sich immer noch zurück, während er mit seinen Vorwürfen kämpft, nicht doch etwas mehr interveniert zu haben oder eindringlicher zur Vorsicht gebeten zu haben, als er als letztes von euch gehört hat. Mittlerweile hat er sich immerhin zwei Katzen zugelegt, so dass er nicht ganz so alleine ist. Dass seine Eltern an die Westküste gezogen sind, weil sie glauben, dass ihre andere Tochter nicht mehr auftauchen wird und sie endlich ihren Frieden finden wollen, kann er ihnen nicht mal verübeln. Vielleicht hätte er es auch machen sollen, aber liebte sein Leben in Chicago dafür zu sehr und wollte dies nicht hinter sich lassen. Immerhin war sein Werdegang nach dem Jahr Jugendgefängnis damals doch recht gut geworden und seine Freunde und alles was damit zusammenhängt mochte er sehr. Dass er irgendwelche Probleme hat, vor allem so etwas wie Verlustangst hat, sieht er dabei nicht im geringsten, weil er sich weigert damit auseinander zusetzen. Genauso weigert er sich aus seiner Wohnung auszuziehen für den Fall, dass seine Schwester zurückkommt.

Maxwell Sanford
35 Jahre
Kevin Creekman
Alles zur Geschichte
Wie du sehen kannst, wollten die Zwillinge einfach nur ein bisschen das Leben genießen, doch irgendwie kam die andere Schwester bei einem Autounfall mit Fahrerflucht ums Leben und dein Charakter blieb einfach verschwunden.
Man merkt es bestimmt schon gut, dass das ganze eine tragische Geschichte ist. Bei der ich gerne einsetzen würde, dass sie wirklich plötzlich vor seiner Tür steht. Wie es ab da an weiter geht, würde ich gerne mit dir gemeinsam planen. Zwar kann ich garantieren, dass er sie nicht mehr so schnell gehen lassen möchte, aber dies ist bestimmt verständlich, wo er sie vier Jahre lang nicht gesehen und sehr viele offene Fragen hat. Ob sie ihm diese sofort beantworten möchte oder nicht, steht wohl aber gerade in den Sternen.
Wo die kleine Schwester gewesen ist, genauso wie den Umstand was und wie viel sie zu dem Unfall sagen kann, ist auch etwas was ich unbedingt gemeinsam planen möchte, da ich dort nicht alles vorschreiben möchte, es soll ja auch die Storyline des Charakters sein und nimmt einen großen Punkt ein in diesem Leben. Deswegen bin ich hier auch recht zurückhaltend zu mal ich mir auch sehr viele Möglichkeiten an dieser Stelle vorstellen kann.
Euer Schlusswort
Ich freue mich, wenn du bis hier hin gelesen hast und noch mehr, falls du Interesse haben solltest. Auch wenn ich eigentlich ein Fan bin von: Alles ist frei und noch ummodelbar, ist das hier etwas schwieriger. Der Altersunterschied der beiden steht nämlich fest, genauso wie die zeitliche Abfolge, die ich wirklich gerne beibehalten würde. Dafür bist du auf jeden Fall frei in Puncto Vornamen und der Avatarvorschlag ist zwar reserviert für dich, aber eben genau das: Nur ein Vorschlag. Wenn dir ein anderer eher zusagt, ist das vollkommen okay, solange es nicht super abwegig ist, dass die beiden miteinander verwandt sein könnten. Auch wie die kleine Schwester so drauf ist, ist völlig dir überlassen.
Nun wohl zu meiner Wenigkeit: Ich würde mich als relativ schnelle und aktive Posterin bezeichnen, erwarte dies aber nicht von meinem Gegenüber und das RL geht immer vor, wofür ich auch absolutes Verständnis habe, wichtig wäre mir hier nur Kommunikation, wenn es mal sehr viel länger dauern sollte, einfach nur damit ich weiß, dass da noch Interesse besteht. Auch bei mir kann natürlich mal was sein und ich würde mich dann auch auf jeden Fall bei längerer Abwesenheit melden. Was die Postinglänge angeht passe ich mich an, an dich und auch an die Situation der Szene. Ansonsten schaue gerne auf dem Discord vom Forum vorbei und wir setzen uns zusammen, wenn du magst.
Team
0 Inplayposts
Zitieren
#2