Brady Hunt
Aya
12.06.2022
1 Themen
2 Posts
2 Inplayposts
Miles Teller
Eigentlich kennen alle Bradshaw Jake Jr. Hunt nur als Brady und das nicht zu letzt weil der junge Mann seinen vollen Namen teils veraltet und auf der anderen Seite auch ein wenig peinlich findet. In seinem Job spielt sein normaler Name sowieso keine entscheidend große Rolle, denn in der Luft wird der Captain kurzum nur mit seinem Nickname Yoda gerufen. Warum Yoda? Einerseits, weil Brady einer der größten Star Wars Fans seiner Einheit ist und der United Stated Naval Aviator bei seinen Einsätzen im Kampfjet immer die Ruhe und einen klaren Kopf bewahrt wie kein anderer. Der Pilot hat beruflich nicht nur seine Bestimmung, sondern das Gleichgewicht seiner inneren Mitte gefunden... und das obwohl er den Beruf anfänglich nur anstrebte, um seinem Vater Jake Hunt zu imponieren! Hier fällt der Apfel wahrlich nicht weit vom Stamm, auch wenn Brady das nicht sonderlich gerne zugibt. Vater und Sohn lieben sich schon, doch das zu zeigen? Das fällt den beiden Dickköpfen unendlich schwer, weswegen das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ein klein wenig akward ist. Verübeln kann man es Brady nicht, denn sein Leben lang war was immer er erreichte oder leistete in den Augen seines Dads augenscheinlich nicht gut genug.
Mit seinen 35 Jahren (*06.03.1987 in Chicago) hat er dank seines Jobs bei der Navy schon so einiges gesehen und erlebt, wovon er aber nicht sonderlich viel erzählt. In dieser Hinsicht ist Brady doch eher ein verschwiegenes Blatt und das nicht zu letzt, weil einige seiner Missionen unter strengster Geheimhaltung stehen. Bei seiner letzten Einberufung verlor Brady auch seinen Wingman und ist seitdem beurlaubt bis das Militärgericht darüber entschieden hat, ob der Navy Pilot eine Mitschuld an dem Unglück trägt oder nicht. Entsprechend ist er deswegen auch aktuell zurück in Chicago und bewohnt derzeitig sein altes Apartment in der 3252 S Halsted St, wo er zunächst einmal die Möbel wieder ordentlich entstauben musste. Ging Brady früher gerne raus zum Feiern und unter Freunde, zieht er sich seit dem Kampfjetunglück ein wenig mehr zurück. Nicht, dass ihm diese beschissene Ermittlung auch ziemlich an die Nieren geht... er stand seinem Wingman darüber hinaus auch sehr nah und der Schmerz über dessen Verlust sitzt tief in seiner Brust... was niemand wirklich wusste ist nämlich die Tatsache, dass Brady und Danny heimliche Affäre hatten. Die Bisexualität des Navy Captains ist nicht öffentlich und bis zum Kennenlernen von Danny war es dem schnauzbärtigen Brady nicht einmal bewusst gewesen, dass er auch durchaus etwas mit Männern anfangen kann. Offiziell wie inoffiziell ist Brady also wieder Single und wartet aktuell auf die Verhandlung und das Urteil des Navy Gerichts. Warum er allerdings wirklich wieder zurück in Chicago ist? Das hat er niemandem verraten und Brady wird einen Teufel tun da mit irgendwem drüber zu sprechen, weswegen er vor Freunden und Bekannten so tut als wäre alles Friede-Freude-Eierkuchen. Dabei sieht es in ihm aktuell ziemlich düster und traurig aus... und jeder, der den eigentlichen Brady wirklich kennt, weiß das auch zu erkennen. Da hilft selbst das beste Schauspiel nichts.

Good to Know
#1 Brady wurde in seiner Kindheit vor allem von seinem Vater recht streng erzogen und hatte oftmals das Gefühl ihm nie sonderlich gerecht zu werden, weswegen er ein durchaus besseres Verhältnis zu seiner Mutter hatte, die ihm deutlich mehr Liebe und Wärme zukommen ließ. Diese war auch immer für ihn da, wohingegen sein Vater häufig von der Army aus im Einsatz war und entsprechend nicht zuhause. Vielleicht spielt auch diese Tatsache mit in die seltsame Beziehung zwischen Vater und Sohn hinein, die sie heute pflegen, denn wann immer Jake zuhause war, meinte er sich wie der Herr im Haus aufzuspielen und schränkte die Freiheiten, die seine Mom ihm ließ, deutlich ein.

#2 Im Alter von 16 Jahren verlor Brady seine Mutter bei einem Autounfall und sah sich mit dieser Situation zunächst gänzlich alleine konfrontiert, denn sein Dad war zu dieser Zeit auf einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt. Brady war damals vollkommen mit der Situation überfordert und fühlte sich von seinem Dad mehr als nur alleine gelassen, obwohl er wusste, dass dieser nichts für die unglücklichen Gesamtumstände konnte. Seinen Großeltern mütterlicherseits ist Brady dafür bis heute unendlich dankbar, dass sie ihm in dieser schweren Stunde derartig bei standen und hilft ihnen, wann immer er in Chicago ist, ohne mit der Wimper zu zucken in ihrem Alltag.

#3 In der Schule gehörte Brady zu den beliebteren Kindern und war stets Teil des Footballteams, wo er sich recht verbissen und ehrgeizig zu High School Zeiten zum Quaterback hoch kämpfte. Brady war in der Schule aber nicht nur im Sport sehr perfektionistisch und verbissen, auch in den Schulfächern war es ihm stets wichtig recht gute Noten mit nach Hause zu bringen. Dort wurde es immerhin von ihm erwartet und es war einer der Wege sich den Respekt und die Anerkennung seines Dads zu verdienen. Genau dieser falsche ehrgeizige Antrieb führte ihn letztendlich auch zur Navy, wo er seinem Vater beweisen wollte, dass er den Traum seines alten Herren im Gegensatz zum ihm leben konnte.

#4 Kaum, dass Brady den High School Abschluss in der Tasche hatte, bewarb er sich bei der Navy und startete nach einem Aufnahmetest seine Grundausbildung, die durchaus härter war und Brady mehr abverlangte, als er ursprünglich erwartet hatte. In welcher Einheit er später landen wollte wusste er dabei von Anfang an haargenau. Die Aviators! Einfach um seinem Dad eins auszuwischen, denn dieser hatte den Sprung da hin nie geschafft. Die Zeit während der Ausbildung und Programme härteten Brady ab und der engagierte Navy Aviator Anwärter ließ keinen Augenblick ungenutzt, um sich bei seinen Ausbildern und Vorgesetzten von seiner besten Seite zu zeigen, während er sich beim Feiern mit seinen Kollegen anfänglich auch gerne mal etwas überheblich gab. Aber hey! Er war nun einmal der Beste aus ihrer Truppe, da konnte er das auch gerne schon einmal raushängen lassen.

#5 Kann man durchaus als einen von der frühreifen Sorte bezeichnen, denn sein erstes Mal erlebte Brady bereits mit 14 Jahren und durfte sich im Alter von 17 Jahren mit der Tatsache konfrontiert sehen, dass seine High School Liebe schwanger von ihm war. Ein Schock für die ganze Familie, der zum Glück still und heimlich in einer einvernehmlichen Abtreibung endete. Vor allem in den Augen seines Dads stand es damals wegen dieser Sache nicht gut um Brady, der sich damit verteidigte, dass er das so auch nicht geplant hatte. Teenager, Parties, illegale Alkoholexzesse auf eben jenen und ein damals noch hitzköpfiges Gemüt hatten ihm den Schlamassel immerhin eingebrockt. Aber egal. Das Problem war beseitigt und Bradys Beziehung auch entsprechend am Ende... doch wenn es nach den Worten seines Vaters ging, war sie so oder so nicht die Richtige für ihn. Wie sich herausstellte, sollte er Recht behalten, denn wie Brady später erfuhr hatte seine Freundin ihn mehrfach betrogen und nur nicht Schluss mit ihm gemacht, weil seine Mom erst kurz zuvor verstorben war.

#6 Hatte während seiner Zeit als Fighter Pilot zwei wenig nennenswerte Beziehungen mit Frauen, die zwar ein netter Zeitvertreib für ihn waren, ihm darüber hinaus aber nicht mehr bedeuteten. Seine wahre Liebe und Leidenschaft galt voll und ganz seinem Beruf und entsprechend blieb da nur ein kleines Plätzchen in seinem Herzen, das nicht ausreichte, um eine Familie zu gründen. Wie so etwas aussah? Das kannte er zumindest aus eigener Erfahrung und er wollte auf keinen Fall ein ähnlicher Dad sein, wie er einen gehabt hatte. Klingt hart, war aber so und heute, mit seinen 35 Jahren und einem Schicksalsschlag mehr auf dem Konto, bereut er diese Entscheidung durchaus ein klein wenig, denn Brady merkt mehr und mehr, dass ihm neben der Arbeit vielleicht doch etwas fehlt... jetzt, wo er vorerst auf unbestimmt beurlaubt ist.

#7 Nach seinem letzten Beziehungsaus vor anderthalb Jahren landete Brady ziemlich betrunken und knutschend mit seinem Wingman Danny in dessen Apartment. Geplant hatte der Naval Aviator das nicht und am nächsten Morgen traf ihn durchaus der Schlag, als er nackt im Bett seines besten Kumpels aufwachte. So recht konnte sich der Hunt nicht mehr an die Nacht und die Geschehnisse erinnern und eigentlich hatte sich Brady am liebsten mit hochrotem Kopf heimlich aus der Wohnung verkrochen, doch kaum, dass er sich aus dem Bett stehlen wollte, spürte er wie ein schwerer Arm sich um ihn schlang und zurückhielt. Danny wollte nicht, dass sein bester Freund ging und säuselte ihm ein guten Morgen in den Nacken, bevor er ihn herumdrehte und küsste... der Beginn einer heimlichen Beziehung, die darin endete, dass Danny vor knapp einem Monat im Einsatzflug mit Brady das Leben verlor.

#8 Erfuhr kurz nach seinem ersten Stelldichein mit Danny, dass dieser sich schon immer ungeouet Schwul durch das Leben kämpfte und bereits seit längerer Zeit Interesse an dem Hunt gehabt hatte. Er verurteilte ihn nicht, musste sich selbst nach einigem Hin und Her eingestehen, dass da auch von seiner Seite aus mehr für seinen Wingman war. Immerhin waren sie sich einig niemandem etwas von ihrer Beziehung zueinander zu erzählen, denn sie wollten damit weder ihre Karriere bei der Navy gefährden, noch wollte Brady sich hoch offiziell eingestehen, dass er nicht ganz so hetero war wie er all die Jahre geglaubt hatte.

#9 Brady ist einer der wenigen Kampfjetpiloten mit zwei bestätigten Abschüssen. Dass er darauf ziemlich stolz ist, steht außer Frage und seinem Ansehen unter seinen Fliegerkollegen schadete dies auch nicht. Die Tatsache, dass der Hunt ein brillanter Pilot ist, steht außer Frage und sie war für ihn in manch brenzlicher Situation auch schon lebensrettend. Unter seinen Vorgesetzten wurde deshalb auch schon mal das ein oder andere Auge zugedrückt, doch vor der aktuellen Ermittlung konnte ihn alles Talent nicht bewahren. Ob es daran liegt, dass der Hunt auch gerne mal riskantere Manöver fliegt und dies bekannt ist? Vielleicht, doch eventuell steckt auch noch etwas ganz anderes dahinter, von dem Brady noch keine Ahnung hat.

#10 Zurück in Chicago lebt er nun -ein wenig zurückgezogener als für Brady gewöhnlich- in seinem Apartment und trauert still und heimlich um Danny. Den ersten Abend, den er sich vor die Tür traute, um bei Alkohol, guter Musik und Party die Welt für eine Nacht zu vergessen, stolperte der Naval Aviator ausgerechnet in eine Schlägerei, von der sein Vater ihn zu allem Übel auch noch aus der Ausnüchterungszelle der Polizeistation abholen durfte. Danke und auf Wiedersehen!
Familie
Freunde
Bekannte
Liebe
Feinde
Vergangenes
Aktive Szenen (2)
Hangover
Brady HuntJake Hunt
22.05.2021, Früher Morgen Polizeistation - Ausnüchterungszelle
Archivierte Szenen (0)
Aktive Gesuche
Archivierte Gesuche