Chi-hyung Kim
Feli
16.04.2022
0 Themen
4 Posts
4 Inplayposts
Min Yoon-gi
Chi-hyung Kim ist momentan abwesend.
Grund: Nicht angegeben.
30.09.2022 — 14.10.2022

Chi-hyung Kim wurde am 17. März 1998 in Chicago geboren. Er hat eine 1,5 Jahre ältere Schwester namens Bo-mi Kim. Ihre Eltern, deren Familien eingefleischte US-Koreaner sind, lebten beide ebenfalls seit ihrer Geburt in Chicago. Chi's Mutter Eun-seon ist die Inhaberin eines koreanischen Sternerestaurants, dass sie von ihren Eltern übernommen hat. Sein Vater Hae-jin war Direktor einer Bank, weshalb die Kim‘s zu den gut betuchten Familien in Chicago gehören.
Wohlbehütet wuchs Chi mit seiner Schwester im großen Einfamilienhaus in Kenwood auf. Schon als Kind verbrachte er viel Zeit am See und war wesentlich aufgeweckter und bewegungsaktiver als seine Schwester. Ganz bewusst schickten die Eltern ihre Kinder auf Öffentliche- statt Privatschulen, denn ihnen war wichtig, dass sie trotz des guten Lebensstandards bodenständig blieben. Während der Elementary School wurden Bomi und Chihyung auch regelmäßig mit ins Restaurant genommen. Schließlich war der Wunsch, dass einer von ihnen irgendwann das Restaurant übernehmen würde. Sie halfen mit beim Kochen, beim Eindecken der Tische und auch beim Saubermachen. Chi empfand all das nicht als nervig, denn es war ganz normal für ihn und er freute sich auf diese Weise, wenigstens seine Mama öfter zu Gesicht zu bekommen. Auch sein Vater war auf Grund seiner hohen Stellung viel außer Haus, doch wann immer er Heim kam, gehörte die Zeit seinen Kindern. Hae-jin’s großes Hobby war die Fotografie und diese Leidenschaft gab er auch an Chi weiter. Oft gingen sie gemeinsam hinaus um Bilder zu machen oder neue Kamera’s zu testen. Familie stand bei den Kim’s immer an oberster Stelle und diese Werte gaben sie auch ihren Kindern mit.
Mit 11 Jahren wechselte Chi auf die Junior High und schloss diese mit ebenso guten Leistungen ab. Auch privat war er immer sehr interessiert an vielen Dingen und las sich immer gleich in neue Themengebiete ein. Wie von seinen Eltern erhofft, blieb er bodenständig, hatte aber bei bestimmten Sachen trotzdem einen hohen Anspruch. Beispielsweise bei seiner Kleidung, seiner Kamera-Ausstattung und anderen alltäglichen Dingen. Mit 14 ging er an die High School und nur ein Jahr später, traf die Familie ein großer Schicksalsschlag. Chi’s Vater Hae-jin wirkte über Tage hinweg nervös, bis er eines Abends von der Bank aus zu Hause anrief und sagte, dass er erst später Heim kommen würde, da er noch was zu erledigen hatte. Doch er sollte nie zu Hause angekommen. Man fand Hae-jins Leiche im Parkhaus. Er wurde erschossen, als er auf dem Weg zu seinem Auto war. Die ganze Familie stand unter Schock. Chi, für den sein Vater schon immer die größere Bezugsperson war, fiel in ein tiefes Loch. Gerade in dieser schweren Zeit waren es vor allem sein Cousin Chang-bin Kim und dessen Vater, die für ihn da waren. Chi-hyung verbrachte schon immer gern Zeit mit seinem Cousin und sie waren gute Freunde, doch in diesem Abschnitt seines Lebens wurde das Band so fest, dass er für ihn so viel mehr wurde als der beste Freund. Er war der Bruder, den er nie hatte und diese Bindung besteht bis heute.
Mit der Zeit lernte Chi mit dem Verlust seines Vaters umzugehen, doch es ließ ihn nie wirklich los und kam immer wieder hoch. Gerade weil die Gründe für seinen Tod so fraglich waren. Ging es um Schmiergelder? Hatte er Probleme mit den falschen Menschen? Der Täter wurde nie gefasst und Spuren – so es welche gab – verwischt. Es würde also wahrscheinlich auf ewig ein Rätsel bleiben was wirklich passiert ist und genau das war es auch, was Chi immer und immer wieder schmerzlich einholte. Das Fotografieren war ihr gemeinsames großes Hobby gewesen und damit stand für Chi-hyung außer Frage, was er später einmal studieren würde.
Im Restaurant seiner Mutter zeigte sich deutlich, dass Bo-mi Diejenige sein würde, die es eines Tages übernahm. Eifrig trat sie in die Fußstapfen ihrer Mama und hatte auch großen Spaß dabei – vor allem am Kochen. Ganz im Gegenteil zu ihrem Bruder, der zwar Kochen konnte, aber keine sonderlich große Freude dabei verspürte. Er fand es viel spannender dem Barmann zuzusehen, wie er Cocktails mixte und sobald er alt genug war, stand er selbst oft hinter dem Tresen. Dabei machte er nicht selten interessante Bekanntschaften, denn immerhin wusste er genau wie gut er mit dem weißen Hemd und der schwarzen Weste aussah. Meistens waren es Abenteuer für eine Nacht, doch das reichte ihm auch. In einer Beziehung musste man sich dem Partner schließlich völlig öffnen und anvertrauen, doch da sah er keinen Bedarf. Abgesehen davon genoss er es viel zu sehr mit hübschen Jungs zu flirten.
Spätestens als er sich im Art Institute of Chicago bewarb war für ihn klar, dass er ausziehen wollte. Auch seine Mama begrüßte den Schritt zur Selbstständigkeit sehr und so suchte er sich – gemeinsam mit seinem ABF Chang-bin ein gemeinsames Apartment. Dass Chi natürlich wieder ganz besondere Ansprüche hatte, war klar. Nahe am Wasser sollte es sein, nicht so weit von der Kunsthochschule entfernt und natürlich mit entsprechendem Luxusfaktor – ist ja klar oder? Vor allem wenn man der Erbe einer erfolgreichen Bankiersfamilie war. Schließlich bezogen sie ihre große Dreiraumwohnung in der 1331 North Astor Street. Da das Apartment Platz für drei bot, machten sie nachträglich noch eine Ausschreibung ans schwarze Brett, auf die sie auch zeitig Rückmeldung bekamen. ‚Gameboy‘ (der Spitzname ihres Mitbewohners und Freundes) machte das WG-Trio komplett.
Inzwischen hat der 23-Jährige sein Studium für Fotografie begonnen und ist – ganz wider seiner eigenen Erwartung – sogar in festen Händen. Auf einer Studienparty lernte er Ethan Jeong kennen. Eigentlich hätte Chang an dem Abend mit von der Partie sein sollen, doch er sagte kurzfristig ab und so hockte Chi allein auf der langweiligen Party herum. Zumindest, bis er Ethan traf – der ebenfalls versetzt wurde. Sie hatten gleich eine gemeinsame Basis und verstanden sich gut, weshalb sie auch schnell verschwanden und einfach ihr eigenes Ding machten. Sie begannen sich öfter zu sehen und waren ständig im Kontakt, wodurch zunächst eine Freunschaft entstand, bei der sich immer mehr Gefühl einschlich. Unsicher, ob er für eine feste Partnerschaft überhaupt gemacht war, zögerte er zunächst, merkte aber schnell, dass Ethan ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen wollte. Somit wagte er den Schritt zur Beziehung und es war leichter, als er gedacht hatte. Sie verbrachten wahnsinnig schöne Zeiten zusammen, doch ebenso hatten sie auch ihre Themen bei denen sie leidenschaftlich aneinander gerieten. Aber welche Beziehung bestand schon nur aus Sonnenschein? Sie fanden immer wieder zueinander, egal wie oft es krachte. Doch so gern er Ethan hatte – wirklich geöffnet, hatte er sich ihm bis heute nicht. Gerade was seine regelmäßigen Trauerphasen wegen seines Vaters anging, in jenen er die meiste Zeit abwesend wirkte und allein mit sich sein wollte.

Good to Know
WUSSTEST DU SCHON, DASS CHI-HYUNG...
... sehr wählerisch ist, wenn es um seine Kleidung geht? Er geht nur in bestimmten Boutiquen einkaufen
... verdammt gut kochen kann, es ihm aber nicht sonderlich viel Spaß macht?
... ein Morgenmuffel ist? Egal wie lang oder kurz er geschlafen hat - die ersten 15 Minuten sollte man ihn einfach in Ruhe lassen und nicht ansprechen
... sich vor Bananen ekelt, wenn die Schale nur leicht braun ist? Den Geschmack kann er absolut nicht ausstehen. Dann lieber noch im frühreifen, grünem Zustand
... gerne an den Strand geht? Barfuß durch den Sand zu laufen entspannt ihn ungemein
... es liebt Armbänder und Sonnenbrillen zu tragen? Jeden Sommer muss allerdings eine neue Brille her
... in seiner WG für sich und seine Mitbewohner gern Cocktails mixt? Er selbst liebt es Cocktails zu trinken und daher gibts in ihrem Schrank so einige alkoholische Getränke und immer verschiedene Säfte
... nur schwer zur Ruhe kommt und eigentlich immer irgendwas zu tun haben muss? Lang stillsitzen kann er nicht, zumindest nicht in der selben Pose
... über absolut jeden Scheiß lacht, wenn er angetrunken ist? Mancher wird bei Alk mürrisch, manche anhänglich oder müde - Chi-hyung beömmelt sich einfach über alles
... oft das MTV Unplugged Album von Nirvana hört? Dieses Album war der Favorit seines Vaters. Es ist nicht unbedingt seine Musik, aber so fühlt er sich ihm verbunden
... ständig seine Fototasche mit dabei hat um jederzeit perfekte Foto's machen zu können? Egal ob Landschaften oder Menschen - was ihn fasziniert, will er für sich bewahren
... heimlich davon träumt einmal ein Aktshooting mit einem male model zu machen?
Familie
Freunde
Bekannte
Mitstudent Du bist ein Mysterium für mich. Wann immer ich dich sehe, bist du abweisend und distanziert. Wahrscheinlich ist genau das der Grund, warum du mich so neugierig machst. Außerdem bist du echt heiß, aber dass behalt ich besser für mich.
Liebe
Fester Freund Wir haben uns auf einer Party kennengelernt und seit diesem Tag gehst du mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich weiß, ich bin nicht einfach und du machst mich manchmal wahnsinnig, aber das gehört wohl einfach zu unserer Beziehung. Vielleicht kann ich dir irgendwann alles sagen.
Feinde
Vergangenes
Aktive Szenen (1)
It is one of those Nights
Seung-yoon MinChi-hyung Kim
16.04.2021, späte Nacht 341 N Michigan Ave
Archivierte Szenen (0)
Aktive Gesuche
Archivierte Gesuche